loader image

Kategorie(n):

AllgemeinTipps, Tools & TrendsWissenswertes kompakt

Baulast oder Altlast: Richtig reagieren, für nachhaltigen Einfluss auf den Immobilienwert

Baulast und Altlast richtig unterscheiden
Wissen Sie, was eine Bau- oder Altlast ist und warum diese eine große Bedeutung für den Wert Ihrer Immobilien haben?

Keine Sorge, selbst viele Eigentümer wissen dies nicht und riskieren damit hohe Immobilienwertverluste oder gar eine Verletzung der geltenden Rechte und Pflichten.

Aus diesem Grund möchten wir der heutigen Faust & Kraus “Immobilien-aber-Easy”-Blog dafür nutzen, Sie über alles Wissenswerte sowie Ihre Möglichkeiten zu informieren:

Starten wir mit Altlasten: Was ist das und warum sollte es Sie interessieren?

Der Begriff selbst ist schon eindeutig: Laut dem Bundes-Bodenschutz handelt es sich um Altablagerungen und Altstandorte, durch die schädliche Bodenveränderungen oder sonstige Gefahren für einzelne oder die gänzliche Allgemeinheit hervorgerufen werden können. Sie ruhen auf dem Grundstück ohne Mehrwert oder Funktion. Oftmals sind Altlasten daher bestimmte Ablagerungen, gegebenenfalls gar versickerte Chemikalien, Erdöl oder Explosionsmetalle im Erdreich, die auf gesundem, nicht belasteten Boden Schäden für die Umwelt anrichten können. Manchmal befinden sich aber Altlasten auch ganz oben, direkt unter den Dächern versteckt unter Ziegelsteinen in Form von früher verbauten Asbest. Eine Vielzahl der Altlastbestände gehen auf früher im oder um das Grundstück gelegene Fabriken oder sogar Mülldeponie.

Fakten auf den Tisch: Wie wirken sich Altlasten auf Ihren Immobilienwert aus?

Altlasten sind nahezu immer negativ zu quantifizieren, wie schlimm aber genau, das kann sich je nach Schwere- und Lastengrad unterscheiden. Entscheidend dahin gehend ist vorwiegend, um welche Art von Materialien es sich handelt und wie tief im Erdreich oder mit welchen Auswirkungen auf Menschen diese liegen. Stand auf dem Grundstück beispielsweise in früheren Zeiten eine Chemiefabrik und potenziell schädliche Stoffe sind eingesickert, hat das einen weitaus größeren Effekt als schnell entfernbare Asbestablagerungen. Es kann sich demnach nennenswert auf den Immobilienwert auswirken.

Was ist, wenn sie nur Besitzer einer Wohnung, ohne Gartenanteil sind?

Bei einer Wohnung in einem Mehrfamilienhaus, wo Sie gegebenenfalls gar kein Sondereigentum am Garten/Grundstück haben, spielen derartige Altlasten eine weitaus geringere Rolle, dennoch sind Sie als Miteigentümer für das Wohle anderer zuständig.

Wir merken uns:

Altlasten sind gefährlich und müssen fachkundig begutachtet sowie beseitigt werden zum Schutz Ihrer Familie sowie aller umgrenzenden und nachfolgenden Bewohner. Gleich danach ist die Beseitigung ein notwendiges Übel zur Erreichung eines höheren Nennwertes für Ihre Immobilie und das umliegende Grundstück.

Nun aber zur Baulast – klingt schwer, aber was ist das?

Von Baulasten spricht man dann, wenn auf dem Grundstück eine öffentlich-rechtliche Vereinbarung (das ist die eigentliche Last) ruht. Baulasten können, müssen aber nicht unbedingt negativ sein. Sie geben dem Grundstückseigentümer lediglich vor, dass er bestimmte Sachen nicht machen kann oder andere bestimmte Sachen unbedingt machen oder einhalten muss. Beispiele hierfür sind Anbau-Baulasten oder Abstandsflächenbaulasten sowie Immobilien überkreuzende Mauern, Bäume oder andere Bauten.

Klingt akzeptabel – Wenn da nicht die Auswirkung der Baulast auf den Immobilienwert wäre …

Bei der Bewertung des quantitativen Einflusses von Baulasten wird es weitaus individueller: ​
Eine Abstandsflächenbaulast können Interessenten als positiv empfinden, um weitestgehend per Gesetz mehr Abstand zum Nachbarn zu erhalten und Grundstücksgrenzen nicht zu bebauen.

Negativer wird es hingegen bei einer Baulast, die die eigene Ausgestaltung eines Grundstücks einschränkt, so zum Beispiel um ein Poolhaus nicht gestattet.

Eigentümer einer Wohnung? Das gilt es zu beachten:

Bei Eigentumswohnungen spielt die Baulast kaum eine Rolle, was an der Teilungserklärung liegt. Trotzdem sind negative Auswirkungen nicht auszuschließen, zum Beispiel wenn eine Baulast für einen Hochspannungsmast direkt vor dem Haus vorliegt, der für die elektrische Ausrichtung Ihrer Immobilie von Nutzen wäre oder ist.

Wir merken uns:

Baulasten sind nicht per se negativ zu betrachten, müssen aber individuell geprüft, beachtet und vor allem beim Immobilienkauf genauer unter die Lupe genommen werden.

Sie möchten mehr über das Thema sowie deren mögliche Auswirkungen oder Beseitigungsmöglichkeiten (bei Altlasten) erfahren?
Als erfahrene Immobilienmakler und gemeinsam mit unserem Netzwerk an Sachverständigen können wir Ihnen helfen – individuell und persönlich. Sprechen Sie uns gerne an direkt darauf an: Kontakt
Beitrag teilen:
Jessica Faust - die Immobilienmaklerin mit Herz!
Jessica Faust
Immobilienexperting & Co-Owner, Faust & Kraus Immobilien
Innovativ, smart und offen für Neues – Jessica Faust ist DIE Expertin für die Immobilienvermarktung, erfahrene Maklerin und mit Ihren Methoden stets am Puls der Zeit. Für Jessica sind Zahlen nur das Mittel zum Zweck, der Mensch steht im Mittelpunkt. Mit viel Charme ist sie der Garant für Immobilienerfolg – egal, was der Antrieb ist.
Weitere Beiträge:
Es wurden keine Ergebnisse gefunden, die deinen Suchkriterien entsprechen.